Berufsbild / Arbeitsgebiet

Kaufmann/-frau im E-Commerce

Kaufleute im E-Commerce

  • konzipieren und entwickeln die Waren- und Dienstleistungssortimente weiter
  • beurteilen Vertriebskanäle des E-Commerce, setzen diese ein und entwickeln sie weiter
  • bewirtschaften Onlineportale und Onlineshops und unterstützen die Beschaffung
  • setzen Instrumente der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle im E-Commerce ein
  • gestalten Schnittstellen mit anderen Vertriebskanälen
  • beurteilen Kommunikationskanäle und wählen sie aus, gestalten die interne und externe Kommunikation
  • bereiten Maßnahmen des Onlinemarketings vor und führen sie durch
  • wickeln Online-Waren- und Dienstleistungsverträge ab
  • beurteilen verschiedene Bezahlsysteme und setzen sie ein
  • halten rechtliche Bestimmungen im E-Commerce ein
  • wenden projektorientierte Arbeitsweisen im E-Commerce an

 

Ausbildungsdauer

Kaufmann/-frau im E-Commerce
3 Jahre

Berufsschule:

Blockunterricht gemäß Blockplan

Unterricht

Kaufmann/-frau im E-Commerce

Jahrgangsstufe 10

  • Betriebs- und gesamtwirtschaftliche Prozesse (BGP)

LF 1: Das Unternehmen präsentieren und die eigene Rolle mitgestalten

  •  Prozesse im E-Commerce (PEC)

LF 2: Sortimente im Online-Vertrieb gestalten und die Beschaffung unterstützen

  • Vertrags- und Projektmanagement (VPM)

LF 3:Verträge im Online-Vertrieb anbahnen und bearbeiten

  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (KSK)

LF 4: Werteströme erfassen, auswerten und beurteilen

Jahrgangsstufe 11

  • Betriebs- und gesamtwirtschaftliche Prozesse (BGP)

LF 6: Servicekommunikation kundenorientiert gestalten

  • Prozesse im E-Commerce (PEC)

LF 7: Online-Marketing-Maßnahmen umsetzen und bewerten

  • Vertrags- und Projektmanagement (VPM)

LF 5: Rückabwicklungsprozesse und Leistungsstörungen bearbeiten

  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (KSK)

LF 8: Wertschöpfungsprozesse erfolgreich steuern

Jahrgangsstufe 12

  • Betriebs- und Gesamtwirtschaftliche Prozesse (BGP)

LF 11: Gesamtwirtschaftliche Einflüsse bei unternehmerischen Entscheidungen berücksichtigen

  • Prozesse im E-Commerce (PEC)

LF 9: Online-Vertriebskanäle auswählen

  • Vertrags- und Projektmanagement (VPM)

LF 12: Berufsbezogene Projekte durchführen und bewerten

  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (KSK)

LF 10: Den Online-Vertrieb kennzahlengestützt optimieren

In allen drei Jahrgangsstufen werden außerdem die Fächer Englisch, Deutsch, Sozialkunde und Religion/Ethik unterrichtet.


Kaufmann/- frau im E-Commerce

Abschlussprüfung Teil 1

(zur Mitte des zweiten Ausbildungsjahres)

Prüfungsbereich:

Sortimentbewirtschaftung und Vertragsanbahnung, 90 Min., 25 %

Abschlussprüfung Teil 2 (schriftlich und mündlich)

(zum Ende des dritten Ausbildungsjahres)

Prüfungsbereiche:

• Geschäftsprozesse im E-Commerce, ungebunden, 120 Min., 30 %
• Kundenkommunikation im E-Commerce, ungebunden, 60 Min., 15 %
• Wirtschafts- und Sozialkunde, gebunden und ungebunden, 60 Min., 10 %
• Fachgespräch zu einem projektbezogenen Prozess im E-Commerce, 20 Min., 20 %

Bestehensregelung:

Die Abschlussprüfung ist bestanden, wenn die Leistungen
1. im Gesamtergebnis von Teil 1 und Teil 2 der Abschlussprüfung mit mindestens „ausreichend“ (d.h. mindestens 50 % der Punkte),
2. im Gesamtergebnis Teil 2 der Abschlussprüfung mit mindestens „ausreichend“,
3. in mindestens zwei Prüfungsbereichen von Teil 2 der Abschlussprüfung mit mindestens „ausreichend“
4. in keinem Prüfungsbereich von Teil 2 der Abschlussprüfung mit „ungenügend“
bewertet worden sind.

Informationen für Auszubildende und Ausbilder im E-Commerce

Unterrichtszeiten

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag





  1. Stunde 07:45 – 08:30  frei
  2. Stunde 08:30 – 09:15  frei
  3. Stunde 09:15 – 10:00  frei
Vormittagspause
  4. Stunde 10:15 – 11:00
  5. Stunde 11:00 – 11:45
  6. Stunde 11:45 – 12:30
  7. Stunde Ethik/EV                              Ethik/EV                                                                              Mittagspause
  8. Stunde 13:05 – 13:50  frei
  9. Stunde 13:50 – 14:35  frei
10. Stunde 14:35 – 15:20  frei
11. Stunde 15:20 – 16:05          frei

 

Verhalten bei Krankheit

vor Unterrichtsbeginn:

  1. Vor Unterrichtbeginn telefonisch Kontakt aufnehmen und Dauer der Krankheit angeben.
           Tel.: 09921 36 31     Fax: 09921 69 87
  2. Krankheit schriftlich belegen!
    - Am nächsten Schultag muss eine schriftliche Entschuldigung vorliegen.
    - Diese muss bei unter 18-Jährigen von den Eltern unterschrieben werden.
    - Bei mehr als zwei Tagen Krankheit und bei angekündigten Leistungsnachweisen muss ein ärztliches Attest vorliegen. (§ 32 Abs. 2 BSO)
    - Jede Entschuldigung ist vom Betrieb gegenzuzeichnen.
  3. Hinweis: Bei unentschuldigten Fehltagen erfolgt eine Anzeige!

während des Unterrichts:

  1. Persönlich bei der jeweiligen Lehrkraft krankmelden
  2. Schriftliche Befreiung durch die jeweilige Lehrkraft und im Anschluss Unterzeichnung durch die Schulleitung
  3. Krankheit schriftlich belegen!
  4. Hinweis: Das Schulgelände ist nicht ohne schriftliche Abmeldung zu verlassen!

weitere Hinweise:

  1. Schulaufgaben werden am nächsten Erscheinungstag, automatisch, ohne Nachtermin, nachgeholt.
  2. Keine Krankenfahrten durch Mitschüler während des Unterrichts.
Unterrichtsbefreiung aus betrieblichen / privaten Gründen
  1. Rechtzeitig bzw. sobald der Befreiungsgrund bekannt ist, ist schriftlich der Antrag auf Befreiung bei der Klassenleitung zu stellen.
  2. Falls eine Befreiung aus betrieblichen Gründen notwendig ist, wird diese auf Antrag des Betriebs ausschließlich über die Schule genehmigt
  3. Die Unterrichtstage sind nachzuholen.
  4. Bei Befreiungen aus privaten Gründen behält sich die Schule vor, dass diese Tage nachgeholt werden. (Freistellungstage werden vom Urlaub abgezogen.)

Hinweis: Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass eine Unterrichtsbefreiung nicht durch den Betrieb erfolgen kann.

Links / Quellen / Unterbringung während der Schulzeit
  • Unterbringung während der Schulzeit: Die Schüler haben die Möglichkeit während der Berufsschulzeit in der Arberland Akademie in Wei-ßenstein zu wohnen. Für die Wohnheimschüler besteht außerdem die Gelegenheit, an der vhs Regen das Mittagessen einzunehmen. (https://arberland-akademie.de/berufsschueler/)
    Wohnheimberechtigt sind Schüler, wenn
    - die benötigte Zeit vom Wohnort zur Schule (hin und zurück) mehr als drei Stunden dauert bzw.
    - sie an einem Schultag mehr als zwölf Stunden (einschließlich Unterricht) von zu Hause weg sind.
    Zu Grunde gelegt wird dabei die Beförderung mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
    Beispiel für Nachweis benötigte Zeit (Hinfahrt): von der Wohnung zur Bushaltestelle (zu Fuß) - Busfahrt - Wartezeit am Bahnhof - Zugfahrt - vom Bahnhof zur Schule
  • Lehrplanrichtline zum Ausbildungsberuf E-Commerce https://www.isb.bayern.de/download/20663/lpr_e_commerce.pdf
  • IHK-Flyer zum Ausbildungsberuf E-Commerce
  • IHK Niederbayern https://www.ihk-niederbayern.de/
Zum Seitenanfang