Aktuelles aus dem Bereich Metall

Im Juli besuchte die Met10a unsere Landeshauptstadt mit Herz. Das erste Ziel war das größte Wissenschafts- und Technikmuseum der Welt.
In der Abteilung für Werkzeugmaschinen ging es für die Schüler auf eine Zeitreise zu den Anfängen der modernen Werkzeuge. An Drehbänken mit Transmission und Riemenantrieb erkannten sie schon die Grundprinzipien unserer heutigen Maschinen. Anschließend gab es die Möglichkeit das Museum auf eigene Faust zu erkunden.
Nächster Punkt war der Olympiapark. Hier an den Sportstätten der Olympiade von 1972 konnte ein Beach-Volleyball Turnier beobachtet werden. Auch bot sich im Restaurant am Olympiaturm die Möglichkeit zum Mittagessen.
Moderne Technik konnte im Nachmittag in der BMW-Welt besichtigt werden. Ob Auto oder Motorrad, Verbrennungsmotor oder E-Antrieb, die Zeit war eigentlich viel zu kurz.
Gegen 16:30 Uhr erreicht der Bus von Oswald Reisen mit den Schülern und vielen neuen Eindrücken wieder die Berufsschule in Regen, und man hörte im Bus immer wieder: "Das muss ich mir noch mal in Ruhe ansehen".

 

Auch in diesem Jahr besuchten die beiden Klassen Industriemechanker11a und 11b die EMO, die weltweit größte Messe für Metallbearbeitung in Hannover. Dabei hatten die Schüler einen ganzen Tag lang die Möglichkeit, in die Welt der Metallbearbeitung einzutauchen. Das Hauptaugenmerk auf der diesjährigen EMO lag klar beim Thema "Industrie 4.0". Einige Weltpremieren konnten dazu besichtigt werden und mit den entsprechenden Fachleuten interessante Gespräche geführt werden. Am zweiten Tag der Klassenfahrt, welche von OStR Rechenmacher organisiert wurde, besuchten die Schüler die Autowelt in Wolfsburg. Dieser Abstecher erwies sich als gelungenes Ziel. Neben den neuesten VW - und Audi - Modellen konnten die Schüler auch einen Einblick in die Geschichte der Automobilindustrie gewinnen. die Reisegruppe wurde zusätzlich von Frau StRin Spreitzer und den beiden Ausbildern Herrn Aichinger (Linhardt - Viechtach) und Herrn Fischer (Stahlbau Regenhütte - Zwiesel) begleitet.

 

Nachwuchsgewinnung für KFZ- und SHK - Gewerbe. Innungen und Schule sind gemeinsam mit dem Regionalmamagement aktiv.

Gemeinsam mit ihrer Klassenleiterin Frau StRin Schneider machte sich die Klasse KfZ 11 auf den Weg nach Straubing, um die Firma Motorenwerke Michaelis zu besuchen. Dort bekamen die Schüler nicht nur eine interessante Führung durch die verschiedenen Arbeitsschritte, die bei der Reparatur von Motoren anfallen, sondern konnten zudem verschiedene Tätigkeiten selber ausprobieren.

k640 kfz11 motorenwerke straubing1

Zum Seitenanfang