Dialogmarketing und Geschichte mal anders

Bei einem Ausflug nach Nürnberg hatten die Klassen DM10A und DM11A der Berufsschule Regen am Donnerstag, den 16.02.2017 sichtlich Spaß. Der Ausflug startete für die beiden Dialogmarketing-Klassen vormittags im bbs Nürnberg, einem Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte. Dort fanden zu dieser Zeit gerade Orientierungstage statt, bei denen sich Interessierte über die speziell in Nürnberg angebotenen Ausbildungsberufe informieren konnten. Alle anwesenden Gäste wurden vom Klassenlehrer, Herr Reinhard Jaklin, herzlich empfangen und bekamen einen Überblick über die Möglichkeiten, die das Bildungszentrum für alle Betreuten bietet. Im Mittelpunkt stand dabei die Ausbildung im Bereich des Dialogmarketing. Im Gegensatz zur von der IHK eigentlich vorgesehenen dualen Ausbildung findet diese am bbs fast ausschließlich schulisch statt. Besonders interessiert beteiligten sich beide Seiten deshalb im anschließenden Erfahrungsaustausch, bei dem sich die Schüler über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede ihrer jeweiligen Ausbildung bewusst wurden. Die Auszubildenden aus Regen staunten nicht schlecht, als sie anschließend durchs Haus geführt wurden und die Arbeitswelt der Blinden und Sehbehinderten erkunden durften. Mithilfe entsprechender Augenbinden und Simulationsbrillen versuchten sie sich an den speziell ausgestatteten Computern und waren zunehmend beeindruckt von der Leistung der Nürnberger. Nachdem sich beide Seiten für die Erfahrung bedankt und sich verabschiedet hatten, ging die Fahrt weiter in die Innenstadt, wo die Klassen im Germanischen Nationalmuseum eine Sonderausstellung über Kaiser Karl IV. besuchten. Dabei erhielt die Gruppe wertvolle Informationen, die sie beim Wettbewerb zum Thema „Die Deutschen und ihre östlichen Nachbarn. Wir in Europa.“ verwerten konnten. Nach einem langen Tag voller spannender Eindrücke ging die Fahrt schließlich wieder zurück in den bayerischen Wald.

Katja Neumann, DM11a

 

 

Zum Seitenanfang